Berufsorientierung

Die Entscheidung für einen Beruf ist im Leben des Menschen von zentraler Bedeutung. Mit seinem Erziehungs- und Bildungsauftrag übernimmt das Gymnasium in Baden-Württemberg eine Mitverantwortung, die weit über den Raum Schule hinausgeht. Dieser großen Verantwortung trägt die Schulgemeinschaft des Max-Planck-Gymnasiums gern Rechnung.

Seit Beginn des Schuljahres 2018/2019 wurde in den Gymnasien in Baden Württemberg das neue Fach Wirtschaft/ Berufs- und Studienorientierung eingeführt. Neben der Ausbildung fundierter Sachkenntnisse in den Bereichen Verbraucher, Berufswähler, Arbeitnehmer, Unternehmer und Wirtschaftsbürger (vgl. Schulcurriculum WBS) sind umfangreiche praktische Erfahrungen (BoGy-Praktikum) im Kontext der Umsetzung eines ganzheitlichen Bildungskonzeptes ein essentieller Bestandteil der beruflichen Orientierung.

Flankiert wird der Prozess der Berufsvorbereitung durch die in der Rahmenvereinbarung zur Zusammenarbeit von Schule und Berufsberatung (2018) angeregte Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit.

 

Ansprechpartner: Frau Ruf und Herr Schmidt

 

 

BoGy-Praktikum

 

Während des BoGy-Praktikums erkunden die Schülerinnen und Schüler für fünf Arbeitstage Wirtschaftsunternehmen, Verwaltungs-, Sozial- oder Bildungseinrichtungen oder sind bei freiberuflich Tätigen. Durch unmittelbare Anschauung und eigenes Tun erhalten sie erste Einblicke in die heutige Arbeitswelt und sammeln wertvolle Erfahrungen in einer ganz neuen Umgebung. Ihre Stelle suchen die Schülerinnen und Schüler selbst mit entsprechenden Bewerbungsschreiben, Telefon- und Vorstellungsgesprächen. Dabei werden sie vom Bogy-Beauftragten unterstützt. Das einwöchige Betriebspraktikum erfordert von allen Beteiligten (Schüler, Eltern und Lehrer) einen beachtlichen Arbeits- und Zeitaufwand. Dieser Aufwand lohnt, da dieses Engagement nicht um des reinen Lernens willen betrieben wird, sondern der weiteren, außerschulischen Lebensgestaltung junger Menschen dient. Die in der Berufserkundungswoche in der Praxis gesammelten Erfahrungen müssen von den Schülerinnen und Schülern in einer schriftlich verfassten Reflexion dokumentiert werden, um Erkenntnisse und Folgerungen für die individuellen beruflichen Entscheidungen ableiten zu können.

Ansprechpartner: Frau Ruf und Herr Schmidt

 

 


 

Arbeitsargentur

Im Rahmen der im Bildungsplan verankerten Leitperspektive „Berufsorientierung“ pflegt das MPG einen sehr guten Kontakt zur fast benachbarten Arbeitsagentur. Herr Endreß ist der zuständige Studien- und Berufsberater, der für unsere Schülerinnen und Schüler jederzeit „auf kurzem Wege“ erreichbar ist.

  

Unter dem folgenden Link und dem Download stellt er sich und die vielfältigen Angebote, die er von der Arbeitsagentur für uns bereitstellt, vor:

 

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/goeppingen/maxplanckgymnasiumnurtingen?pk_campaign=schulwebsite 

Download
Vorstellung Arbeitsargentur
BBNt_MPG_Endress.mp4
MP3 Audio Datei 90.5 MB

 

 

Kooperationspartner des MPG

Langjährige Kooperationspartner des MPG sind folgende in Nürtingen und der Umgebung beheimateten Unternehmen:

 

  • Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH
  • Metabowerke GmbH
  • Fohhn Audio AG
  • Fa. Hofer powertrain GmbH
  • Finanzamt Nürtingen
  • Porsche AG
  • Bundesagentur für Arbeit

 

 

 

Weitere Informationen findet man auch auf den folgenden Internetseiten: www.bogy-bw.de, www.studieninfo-bw.de, www.abi.de Schaut mal rein!