Exkursion der Klasse 5a ins Fehling-Labor


Alle 5er-Klassen am MPG unternahmen im vergangenen Schuljahr wieder Ausflüge ins Fehling-Labor der Universität Stuttgart. Am 1. März 2018 waren wir, die Klasse 5a, zusammen mit Frau Grether und Herrn Kunle, an der Reihe.
Als wir im Fehling-Labor angekommen waren, bekamen wir zunächst eine Einführung in das Arbeiten in einem Chemielabor. Mit Laborkittel und Schutzbrille ausgestattet, führten wir in Gruppen sehr interessante Experimente in drei verschiedenen Laboren durch.

Im Säure-Labor:
Wir stellten zuerst unseren eigenen Reagenzglasständer aus Gips her, den wir später mit nach Hause nehmen durften. Danach wiesen wir mit Hilfe von Indikatoren wie Rotkohlsaft, Säuren und deren „Gegenteil“ Laugen durch Farbveränderung nach und experimentierten mit diesen. Bei der Reaktion von Zitronensäure (im Zitronensaft enthalten) und Natronlauge (im Backpulver enthalten) entstand Kohlenstoffdioxid, das wir zum Aufblasen eines Luftballons nutzten.

Im CO2-Labor:
Wir haben Kohlenstoffdioxid (CO2) im kohlensäurehaltigen Sprudel mit Hilfe von Salzkristallen, Sandkörnern und Rosinen, an denen sich CO2-Bläschen gebildet haben, sichtbar gemacht. CO2 konnten wir im Sprudel und in unserer Ausatemluft durch Trübung von Zementwasser nachweisen, wobei sich Kalk gebildet hat.

Im Forensik-Labor:
Wir mussten einen „Mordfall“, der natürlich erfunden war, aufklären. Das Opfer war an einem allergischen Schock, der durch einen Wirkstoff in einem Arzneimittel verursacht worden war, gestorben. Wir untersuchten deshalb verschiedene Lebensmittelproben vom Tatort auf diesen Wirkstoff.

Am Ende dieses schönen und interessanten Vormittags bekamen wir ein Experimentierset (Reagenzglasständer, Reagenzgläser, Pipette, Filterpapiere und ein Heft mit Versuchsanleitungen), um zu Hause weitere Versuche durchführen zu können.

Wir danken den netten Mitarbeitern vom Fehling-Labor für dieses tolle Erlebnis!
Das Experimentieren hat uns allen viel Spaß gemacht!