Jugend trainiert für Olympia – Handball


Am 13.12.2017 fand das Kreisfinale von Jugend trainiert für Olympia in der Sportart Handball statt. Der Wettkampftag startete mit einer kleinen organisatorischen Meisterleistung, denn 11 der 12 Spielerinnen schrieben an diesem Tag eine Klassenarbeit in verschiedenen Fächern. Deshalb beginnt dieser Bericht mit einem ganz großen DANKESCHÖN an alle Kollegen und Kolleginnen, die bereit waren, die Arbeit vorschreiben zu lassen, die Schülerinnen hierfür zu befreien und auch an diejenigen, die bereit waren, die Aufsicht zu übernehmen – das ist nicht selbstverständlich.
Um 9:55 Uhr ging es dann mit freiem Kopf und der Deutschen Bahn nach Neckartenzlingen, dem Austragungsort der diesjährigen Wettkämpfe. Sieben Mannschaften aus umliegenden Schulen kämpften in zwei Gruppen zunächst um den Gruppensieg. Der Modus sah vor, dass jeweils die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe sich direkt weiterqualifizieren.
Das erste Spiel gegen die 1. Mannschaft des Gymnasiums Neckartenzlingen konnten wir mit 17:6 deutlich für uns entscheiden. Im zweiten Spiel trafen wir dann auf die gefürchtete Mannschaft des Otto-Hahn-Gymnasiums aus Nellingen. Trotz einer guten Mannschaftsleistung und schöner Spielzüge mussten wir uns mit 11:15 geschlagen geben. Durch den vorherigen Sieg waren wir aber dennoch Gruppenzweiter und konnten so das Halbfinale gegen die 2. Mannschaft des Gymnasiums aus Neckartenzlingen bestreiten.
Gegen die Stärke dieser Mannschaft, die sich um eine herausragende Kaderathletin formierte, kam das MPG aber leider erneut nicht an und wir verloren klar mit 7:18.
Trotz des Wettkampfverlaufs hatten wir viel Spaß und wollen nächstes Jahr noch einmal angreifen. Vielen Dank an die Sportmentorin Katharina Bunk und unseren Sportlehrer Herr Ludwig, die an diesem Tag die Mannschaft betreuten.

Wer Lust hat, in der Handball-AG vorbei zu schnuppern, ist herzlich eingeladen.
Die AG ab findet ab der 8. Klasse immer freitags von 14-15 Uhr in der Theodor-Eisenlohr-Halle statt. Fragen können an die Sportmentoren Katharina Bunk, Teresa Müller oder an Frau Ludwig gestellt werden.