Vorlesewettbewerb der Klassen 6


Wie in jedem Jahr hatten die Schüler der 6. Klassen die Möglichkeit, am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teilzunehmen. Auch am MPG fand also am 8. Dezember 2017 der Wettbewerb für die Klassensieger statt, die zuvor schon in ihrer jeweiligen Klasse ermittelt worden waren. Dort hatten sie im Rahmen des Deutschunterrichts aus einem Jugendroman ihrer Wahl vorgelesen und waren zum Sieger gekürt worden. Wer also bereits seine eigene Klasse hatte überzeugen können und folglich auch schon eine erste Urkunde in der Tasche hatte, durfte nun gegen die Sieger der Parallelklassen antreten. Zusammen mit ihren Unterstützern machten sich die vier Klassensieger aufgeregt auf den Weg zum Wettbewerb. Die Deutschlehrer Frau Winter, Frau Locke und Herr Zumbach bildeten zusammen mit einem Teil der Fans die Jury des spannenden Wettkampfs. Sie erklärten zu Beginn noch einmal das Vorgehen und vor allem auch die Kriterien für die Jury. Bewertet werden mussten zum Beispiel verschiedene Aspekte der Lesetechnik und der Interpretation des Textes. Zunächst durfte jeder Kandidat aus einem mitgebrachten und selbstgewählten Roman vorlesen. Darauf hatten sich die Vorleser gründlich vorbereitet und zuhause fleißig geübt. In der zweiten Runde jedoch mussten sie einen ihnen völlig fremden Text zu Gehör bringen. Das brachte den einen oder anderen dann doch ein klein wenig ins Stocken. Trotzdem waren sich Jury und Publikum am Ende einig: alle vier Kandidaten sind tolle Vorleser! Schulsieger wurde Leon Schart aus der 6d. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg! Aber auch Anna Bauer (6a), Katharina Duelli (6b) und Alexander Spork (6c) gratulieren wir zu ihrem verdienten Klassensieg. Schulsieger Leon möchte unbedingt am Regionalentscheid teilnehmen. Dafür drücken wir ihm natürlich die Daumen. Und wer weiß – vielleicht ist Leon ja im Sommer 2018 sogar beim Bundesfinale in Berlin dabei!