Engagiert wie nie zuvor: die SMV des Max-Planck-Gymnasiums zählt fast 100 Mitglieder


Von wegen „Generation gleichgültig“: „Schüler mit Verantwortung“ sind solche, die sich an einer Schule für die Interessen der Schülerschaft einsetzen. Und davon gibt es am MPG derzeit so viele wie nie zuvor. Gleich viermal so viele Schüler wie in den Vorjahren wollen sich im laufenden Schuljahr aktiv für ihre Mitschüler und die Schule einsetzen. Wegen des unerwartet großen Interesses mussten die Organisatoren des SMV-Wochenendes kurzfristig umplanen und eine neue Unterkunft suchen, die genügend Kapazitäten für die fast 100 Teilnehmer plus Begleitlehrer bot. Fündig wurden die SMVler in Murrhardt, wo sie schließlich vom 11. bis 13.10. im Selbstversorgerhaus des Philadelphia-Vereins tagten. Julia Klinker und Michael Grewenig, Verbindungslehrer des MPG, äußerten sich tief beeindruckt vom Organisationstalent der alteingesessenen SMV-Mitglieder, die das Wochenende in Eigenregie geplant und umgesetzt hatten: „Vom Einkaufen und Kochen für 100 Leute über das zielorientierte Arbeiten in Gruppen bis hin zum Aufräumen und Putzen –alles klappte wie am Schnürchen. Und unsere Schülerinnen und Schüler, aber auch wir Lehrer, hatten eine Menge Spaß!“ Was während des Wochenendes von den verschiedenen Gremien wie der Teenie-SMV für die Unterstufe, dem Eventausschuss und dem Sportausschuss erarbeitet wurde, stellte die SMV dann vor den Herbstferien zunächst ihrer neuen Schulleiterin Petra Notz und anschließend der gesamten Schüler- und Lehrerschaft des MPG vor. Notz war überwältigt vom großen Einsatzwillen ihrer Schüler: „Als Schulleiterin gibt es wirklich nichts Schöneres, als zu erleben, mit welcher Begeisterung die Schüler von ihren Ideen berichtet haben. Die Ergebnisse der SMV-Freizeit sind daher in vielerlei Hinsicht ein Versprechen für die Zukunft, da sich am MPG nicht nur in diesem Jahr, sondern auch in den kommenden Jahren Vieles bewegen wird.“ Besonders erfreulich ist aus ihrer Sicht auch, dass die jüngsten Mitglieder der SMV aus Klasse acht schon den Mut finden, einen Adventure-Day zu organisieren und noch besser, so Notz, sei es, dass ihnen dabei die ‚Großen‘ mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch die neu gewählte Schülersprecherin Laura Seyferle und ihre Stellvertreterinnen Lilly Schiermeyer und Lea Weible zeigten sich stolz auf ihr Team und voller Vorfreude auf die kommenden Projekte. Neben dem zitierten Adventure-Day sollen im aktuellen Schuljahr Adventsaktionen, Podiumsdiskussionen und diverse Sportturniere stattfinden. Außerdem sind Projekttage in Planung, die den Zusammenhalt der MPGler weiter stärken sollen. Während des SMV-Wochenendes setzten sich alle Arbeitskreise intensiv mit den verschiedensten Ideen auseinander und füllten das Leitbild der Schule „Selbständig denken, kreativ gestalten, verantwortlich handeln“ mit Leben. So erwuchs aus der Überlegung, ob auch in diesem Jahr wieder ein vorweihnachtlicher Spendenbasar am MPG stattfinden soll, gleich ein ganzes Spendenjahr mit vielen verschiedenen Aktivitäten. Auch der Arbeitskreis, der sich mit der Schulhausverschönerung beschäftigte, gab sich, getreu dem Motto „Klotzen, nicht kleckern“, nicht mit einem kleinen Bereich der Schule zufrieden, sondern erstellte ein Rundum-Wohlfühl-Paket, das vom Haupthaus über die Mensa auch den Schulhof und sogar den Außensitz der Mensa in den Blick nimmt. Die Augen von Schulleiterin Petra Notz leuchten, wenn sie vom Engagement ihrer SMV erzählt: „Genau das habe ich mir von der Rolle als Schulleiterin versprochen: Gestaltungsräume gerade auch für die Schüler zu öffnen. Und es macht unglaublichen Spaß zu sehen, wie diese gerade nach und nach erobert werden!“