Max Planck-Gymnasium im Tanzfieber


Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein internationaler Star eine Nürtinger Schule besucht. Am vergangenen Donnerstag-nachmittag gab sich jedoch kein Geringerer als Eric Gauthier am Max Planck-Gymnasium die Ehre und legte dort mit 41 Schülerinnen und Schülern der Unterstufe eine flotte Sohle aufs Parkett.
Das MPG nahm am Lotto-Musiktheaterpreis 2015/2016 mit seiner Eigenproduktion „Der Meistersinger Daniel“ teil. Mit dieser Kinderoper von Florian Eißlinger unter der Leitung von Claudia Burkhardt gewann das MPG als einzige Schule des Landes im Bereich der Unterstufen einen Preis. Dieser bestand in einem Tanz-Workshop mit dem kanadischen Star-Choreografen Eric Gauthier. Für diesen ist Nürtingen kein unbekanntes Pflaster, denn schon vor einigen Jahren trat er als Musiker mit einer Band im Rahmen der Nürtinger Musik-nacht auf. Nun führte ihn der Weg zurück und diesmal brachte er die Mädchen und Jungen zwischen elf und 14 Jahren zum Tanzen.
Nach anfänglichem Zögern löste sich die Ner-vosität schnell in Wohlgefallen auf. Gauthier hatte die Kids mit seiner spontanen und locke-ren Art schnell im Griff. Ob als Model auf dem Catwalk, brüllender Affe, sterbender Schwan oder Beyoncé-Double: Gauthier schlüpfte von einer Sekunde auf die andere mit spielerischer Leichtigkeit und fließend anmutenden Bewe-gungen in jede beliebige Rolle und hatte dabei stets ein Auge auf seine Schützlinge. Die ließen sich von der Tanzleidenschaft anstecken und gaben ihr Bestes. Innerhalb von weniger als zwei Stunden studierte die Gruppe eine Choreografie aus Modern Dance und Ballettelementen ein. Obwohl sie dabei ganz schön ins Schwitzen kamen, machte keiner aus der Gruppe schlapp und konzentrierte sich bis zur letzten Sekunde auf Drehungen, Schritte und Sprünge.
Der Spaß war allen Beteiligten anzusehen und am Ende nahm sich Gauthier dann auch noch Zeit, um jeden Autogramm- und Selfiewunsch zu erfüllen.